Slider Zuverlässig und langlebig

Beim Aufbau der Caratec Sat-Antennen wurde besonders auf Zuverlässigkeit und Langlebigkeit geachtet. Die Sat-Antennen sind ständig unterschiedlichen Wetterbedingungen ausgesetzt: Sie müssen Sonne, Schnee, Regen, Hagel und Sturm gleichermaßen standhalten.

Der Einsatz von hochwertigen Materialien und Qualitätsbauteilen ist extrem wichtig. Alle verwendeten Schrauben sind aus rostfreiem Edelstahl, die Spiegel bestehen aus pulverbeschichtetem Aluminium (UV beständig) und die Getriebe der beiden leistungsstarken Antriebsmotoren sind für langjährige Funktion überdimensioniert.

Die Leitungsführung von der Basis zum LNB ist vollständig und elegant in den Arm integriert. Das Kabel verdreht sich also nicht, wenn die Sat-Antenne schwenkt. Auch Empfangsprobleme durch poröse oder gebrochene Kabel sind ausgeschlossen. Das LNB-Gehäuse sieht nicht nur besonders gut aus, sondern schützt auch das LNB vor Beschädigung durch äußere Einflüsse.

Vom Steuergerät im Fahrzeug zur Außeneinheit auf dem Dach führt nur eine Leitung, es muss also nur ein einziges Loch gebohrt werden. In dem Kabel werden Stromversorgung, Steuerung und Signalübertragung gebündelt. Selbst die Antennen mit Twin-Funktion kommen mit einer Leitung aus.

Das Suchsystem wertet nicht nur eine Frequenz pro Satellit aus, sondern gleich zwei.

Vollautomatische Ausrichtung

Die Sat-Antennen von Caratec sind vollautomatisch und ermöglichen innerhalb weniger Minuten mobiles Fernsehvergnügen.

Während die Reisemobilisten früher noch mit Sat-Finder und Kompass ausgerüstet nach dem richtigen Satelliten suchen mussten, können sie heute den Komfort, den sie von zu Hause gewohnt sind, auch unterwegs genießen.

Die Caratec Sat-Antennen der Dualsat-Serie empfangen die Signale  von Astra 19,2 und Hotbird 13 auf Knopfdruck. Nach Einschalten der Antenne über den ON/OFF Schalter am Steuergerät fährt der Spiegel aus und sucht automatisch den zuletzt ausgewählten Satelliten.

Die neuen Caratec Sat-Antennen mit Smart-D Funktion gehen sogar noch einen Schritt weiter. Hier erfolgt die Bedienung einfach und bequem über die Fernbedienung eines Caratec TV-Gerätes mit Smart-D Funktion. Eine Bedienung am Steuergerät oder Bedienteil der Sat-Antenne ist nicht mehr erforderlich. Ein Tastendruck auf der TV-Fernbedienung eines kompatiblen Caratec TV-Gerätes genügt, um die automatische Ausrichtung der Antenne zu starten. Nach kurzer Zeit hat die Antenne den Satelliten gefunden. Auch die Umschaltung zwischen bis zu 12 Satelliten erfolgt automatisch. Selbst wenn die TV-Liste Sender beinhaltet, die von unterschiedlichen Satelliten  (beispielsweise Astra und Hotbird) gesendet werden, dreht sich die Sat-Antenne automatisch in die richtige Position.

Vorteile vollautomatische Ausrichtung:
- Schnelles Fernsehvergnügen, kein manuelles Ausrichten mehr notwendig
- Antenne stellt sich nach Einschalten automatisch auf den zuletzt ausgewählten Satelliten ein

Empfangsbereich

Der Empfangsbereich oder die Ausleuchtzone ist der geographische Bereich, der vom Satelliten mit seinen Signalen versorgt wird und somit den Empfang von dessen TV- oder Radioprogrammen ermöglicht. Die Übertragungsstärke ist in der Mitte am stärksten und nimmt zum Rand hin ab.

Die Wahl der Spiegelgröße hängt vom geplanten Reisegebiet ab. Denn abhängig von der Spiegelgröße variiert der Empfangsbereich der Sat-Antenne. Der Spiegel reflektiert die Strahlen vom Satellit und bündelt diese aufgrund seiner konkaven Form im Zentrum wo die Empfangseinheit, der LNB, sitzt. Ein größerer Reflektor kann mehr Energie auf einen Punkt bündeln als ein kleiner, deshalb gilt, je größer der Spiegel, desto größer der Empfangsbereich. Die  Ausleuchtzonen für die Spiegelgrößen 50 cm, 60 cm und 85 cm sind in den Footprints unter "Ausleuchtzonen" dargestellt.

Ein Spiegel mit 60 cm Durchmesser sorgt in fast ganz Europa für ungestörten Fernsehgenuss und ist die erste Wahl für Wohnmobilisten, die sich ausschließlich in diesem Bereich bewegen. Für Kastenwagen oder kompakte Reisemobile mit wenig Platz auf dem Dach empfiehlt sich sogar der etwas kleinere Spiegel mit nur 50 cm Durchmesser. In den meisten Regionen Europas hat man damit ausreichend Empfang.

Reisenden, die ihren Urlaub im Norden Skandinaviens, in Nordafrika oder im asiatischen Teil der Türkei verbringen möchten, empfehlen wir die größere Variante mit 85 cm Spiegel. Auch wer sich oft am Rande der grünen Ausleuchtzone aufhält, greift besser zur größeren Variante. Denn die Signalqualität kann im Randbereich der Ausleuchtzone durch wetterbedingte Störungen wie Nebel, Regen oder Schnee negativ beeinflusst werden. Die CASAT850 ist hier im Vorteil.

Für das Programmangebot und die Empfangsreichweiten sind die Satellitenbetreiber verantwortlich. Änderungen können nicht ausgeschlossen werden.

Ausleuchtzonen

ausleuchtzonen

Vorinstallierte Satelliten

Alle Caratec Sat-Antennen der Dualsat-Serie empfangen Signale von Astra 19,2 und Hotbird 13 auf Knopfdruck. Die beiden Satelliten sind passend für deutschsprachige Kunden voreingestellt, können aber bei Bedarf auch  umgestellt werden. Die Sat-Antennen der S-Serie empfangen 12 Satelliten.

voinstal sat

Twin-Betrieb

Für den unabhängigen Einsatz von zwei TV-Geräten ist ein Twin-LNB mit zwei Satellitenanschlüssen notwendig. Damit kann man an zwei verschiedenen TV-Geräten, beispielsweise im Wohn- und Schlafbereich, gleichzeitig unterschiedliche Programme empfangen.

Die Caratec Sat-Antennen CASAT850DT und CASAT850ST sind bereits ab Werk für den Twin-Betrieb ausgestattet. Alle weiteren Antennen sind Twin-Ready und lassen sich mit dem preiswerten Set CASAT103Z ganz einfach zu einer Twin-Antenne aufrüsten.

Selbständiges Einfahren beim Fahrzeugstart

Durch Anschluss an D+ bzw. Zündung erkennt die Sat-Anlage wenn das Wohnmobil gestartet wird und fährt sich aus Sicherheitsgründen automatisch ein. Natürlich kann die Antenne auch jederzeit manuell eingefahren werden.

Diese Sicherheitsfunktion beugt Beschädigungen vor, die an Sat-Antennen entstehen können, wenn sie vor Fahrtantritt nicht eingeklappt werden.

Updates

Sollten einmal Updates erforderlich sein, können diese bei allen Antennen ganz einfach per MicroSD-Karte erfolgen.